IVW Online: VZ Netzwerke springen auf Platz 1

Montag, 10. Mai 2010
Die IVW Online hat eine neue Nummer 1
Die IVW Online hat eine neue Nummer 1

Die VZ-Netzwerke katapultieren sich an die Spitze des Online-Rankings der IVW. Durch die gemeinsame Ausweisung der drei Communities StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ erreicht das Netzwerk im April über 440 Millionen Visits und lässt damit sogar das Contentangebot von T-Online hinter sich, das Platz 1 im IVW-Ranking bislang quasi abonniert hatte. Dies könnte der erste Schritt hin zu einer neuen Dachmarkenstrategie sein. Insgesamt sind die Zugriffe im April aller IVW-geprüften Angebote gegenüber dem Vormonat um rund 11,7 Prozent gesunken. Gegen den allgemeinen Trend konnten nur wenige Portale zulegen. Bild.de bleibt mit einem winzigen Plus von 0,1 Prozent das zugriffsstärkste Nachrichtenangebot mit 137,5 Millionen Visits. Einer der wenigen Gewinner ist Welt Online: Das Portal von Axel Springer legt um knapp 15 Prozent zu und kommt nun auf 29,5 Millionen Visits. Spiegel Online kommt bei einem Minus von 3 Prozent auf 124,3 Millionen Visits, Focus Online verliert rund 6 Prozent auf 26,9 Millionen Sueddeutsche.de büßt rund 8 Prozent ein und erreicht noch 26,2 Millionen Zugriffe.

Zu den wenigen Gewinnern zählen Sportportale wie Sport1 oder Spox.com, die durch das Finale der Fußball-Bundesliga profitieren: Sport1 legt um 1,3 Prozent auf 29,5 Millionen Zugriffe zu, Spox.com gewinnt sogar 17,6 Prozent und kommt auf 11,4 Millionen Visits. Zu den größten absoluten Gewinnern zählt außerdem das Sportler-Portal Netzathleten, das um über 37 Prozent auf 17,1 Millionen Zugriffe zulegt. Der absolute Überflieger im April ist allerdings TV Spielfilm Online, die ihre Zugriffe um fast 124 Prozent mehr als verdoppeln und nun auf knapp 11 Millionen Visits kommen. dh 

-
-
Meist gelesen
stats