IVW Online: Starker Monat für Nachrichtenportale

Montag, 11. Juni 2012
Mit 223 Millionen Visits bleibt Bild.de Spitzenreiter der Nachrichtenportale
Mit 223 Millionen Visits bleibt Bild.de Spitzenreiter der Nachrichtenportale

Die Wahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen haben im Mai für ein deutliches Zugriffsplus bei den Nachrichtenportalen gesorgt: Reichweitenstärkste Newssite bleibt Bild.de mit knapp 223 Millionen Visits vor Spiegel Online mit 170,6 Millionen Visits. Dabei legen beide Portale gegenüber April zu: Bild.de steigert sich um 5,2 Prozent, Spiegel Online um 8,1 Prozent. Zweistellig nach oben geht es für Focus Online (43,8 Millionen Visits, plus 11 Prozent), Welt Online (42,2 Millionen, plus 11,9 Prozent) und Faz.net (25,2 Millionen, plus 10,4 Prozent).

Auch die Portale der großen Wirtschaftszeitungen legen zweistellig zu: Handelsblatt.com wächst um 18,1 Prozent, die Financial Times Deutschland um 12,2 Prozent). Bei den Regionalzeitungen legt die Berliner Morgenpost um 27 Prozent zu (6 Millionen Visits), ebenso wie BZ-Berlin (3,8 Millionen) - vermutlich auch dank des Chaos um den neuen Berliner Flughafen. Doch auch für kleinere Portale wie die Neue Presse Hannover, die Sindelfinger Zeitung, die Aichacher Zeitung und den Nordkurier geht es deutlich zweistellig nach oben.

Die Top 20-Nachrichtenportale im Mai 2012
Die Top 20-Nachrichtenportale im Mai 2012

Dagegen zeigen die Nutzer zum Ende der Bundesligasaison den Fußballportalen die rote Karte: Das Online-Radio 90elf verliert fast drei Viertel seiner Reichweite und stürzt auf 200.000 Visits, Bundesliga.de verliert 59 Prozent, Kicktipp.de 53 Prozent. Auch Kicker Online fällt um 13,1 Prozent und kommt auf 36,6 Millionen Visits, Sport1 hingegen hält sich stabil. Im Aufwind ist dagegen Transfermarkt.de mit einem Plus von 48 Prozent (32,1 Millionen Visits). Ein deutliches Plus hingegen verzeichnen die Wetterportale: Wetter.com legt um 38,8 Prozent zu und erreicht mit 76,4 Millionen Visits Platz 8 des Rankings, Wetter Online gewinnt 24,3 Prozent dazu (38 Millionen Visits).

Das Angebotsranking wird weiterhin angeführt von T-Online mit 391 Millionen Visits vor Ebay (341,7 Millionen) und Bild.de. Größter Verlierer in den Top 20 ist das Spieleportal Bigpoint.com mit einem Minus von 22,1 Prozent. Bei den Vermarktern bleibt Interactive Media mit 413,8 Millionen Visits auf Platz 1, gefolgt von Ebay Advertising (376,1 Millionen) und Axel Springer (324,7 Millionen). sw

Die Top 20-Internetportale im Mai 2012
Die Top 20-Internetportale im Mai 2012
Meist gelesen
stats