IVW Online: Nachrichtenwebsites legen ordentlich zu / Trüber Januar pusht Reiseportale

Freitag, 08. Februar 2013
Reiseportale wie Holidaycheck sind im Januars stark gewachsen
Reiseportale wie Holidaycheck sind im Januars stark gewachsen


Die Besinnlichkeit vom Dezember 2012 ist passé: Die Online-Zugriffszahlen der in der IVW ausgewiesenen Angebote haben im Januar wieder angezogen - und zwar ordentlich: Die Top-Nachrichtenportale wuchsen zwischen 15 und 25 Prozent. Vom trüben Winterwetter zum Jahresauftakt und der Frühbucherlaune der Deutschen profitieren besonders die Reiseportale.

IVW-Online 1/2013: Die Top 20 Angebote

#CHB+72768#
Nach dem gewohnt schwachen Dezember legten die Zugriffszahlen bei der IVW wieder merklich zu: Gegenüber dem Vormonat steigerte sich die Gesamtsumme der Visits um 8,45 Prozent. Das Contentangebot von T-Online eroberte sich im Monat nach Weihnachten mit 417 Millionen Visits die Spitze im Zugriffsranking zurück - ein Plus von 12,12 Prozent. Das zweitplatzierte Angebot Ebay kann zwar im Monat nach Weihnachten um 1,2 Prozent auf 383 Millionen Visits zulegen, damit reicht es aber dennoch nur für den zweiten Platz.

IVW-Online 1/2013: Die Top-Nachrichtenportale

#CHB+72770#
Bei den Nachrichtenportalen legt das insgesamt Drittplatzierte Bild.de um gut 15 Prozent zu und behauptet mit 259 Millionen Visits die Pole Position vor Spiegel Online, das 203 Millionen Visits verzeichnet (+ 15,9 Prozent). Zwischen die beiden Nachrichtenwebsites hat sich einmal mehr King.com geschoben: das Spieleportal kommt auf 211 Millionen Visits und verbucht damit einen kräftigen Zuwachs von rund 19 Prozent.

Im weiteren Nachrichtenranking bleibt die Reihenfolge wie gehabt, wobei alle Top-Angebote deutlich zulegen: Focus Online kommt im Januar auf 60,7 Millionen Visits (+21 Prozent), Welt Online verzeichnet 49,8 Millionen Visits (+16 Prozent). Süddeutsche.de (45,2 Millionen Visits) kann den Abstand zum Konkurrenten von Springers blauer Gruppe gegenüber dem Vormonat allerdings etwas verkürzen. N-TV klettert auf 34,6 Millionen Visits, während Zeit Online von allen Top-Nachrichtenageboten den größten Sprung macht und um gut 25 Prozent auf 32,7 Millionen Visits wächst. Und noch ein Angebot kann - mittlerweile erfahrungsgemäß - im Januar stark wachsen: RTL.de wächst dank des "Dschungelcamp-Effekts" um gut 30 Prozent auf 58,8 Millionen Visits.

IVW-Online 1/2013: Das Vermarkterranking

#CHB+72772#
Dass der Januar ein außerordentlich kalter und trüber Monat war sowie die beginnenden Jahresurlaubsplanungen haben vor allem die Reiseportale beflügelt: Holidaycheck macht einen Sprung auf 24,5 Millionen Visits (+90 Prozent), in einer ähnlichen Größenordnung wächst ab-in-den-urlaub.de, das im Januar 12,7 Millionen Visits verzeichnet. Tripadvisor legt ebenfalls kräftig zu (+44 Prozent) und verbucht 9,5 Millionen Visits. Travel24.com kann seine Zugriffe mehr als verdoppeln und kommt nunmehr auf 3,9 Millionen Visits.

Im Vermarkterranking liegt Interactive Media mit 656 Millionen Visits an der Spitze, gefolgt von Ebay Advertising mit 461 Millionen Visits. Auf den Plätzen folgen Axel Springer Media Impact (399 Millionen Visits), SevenOne Media (327 Millionen) und Tomorrow Focus (220 Millionen). ire
Meist gelesen
stats