IVW Online: Fußball-WM pusht Sat 1 und Sportangebote

Donnerstag, 08. Juli 2010
Sat 1 steigert die Zahl der Visits um ganze 180 Prozent auf knapp 45,9 Millionen
Sat 1 steigert die Zahl der Visits um ganze 180 Prozent auf knapp 45,9 Millionen

Unter den Top-20-Platzierten im Ranking der IVW ist der Internetauftritt des TV-Senders Sat 1 im Juni der größte Gewinner. Die Website steigert die Zahl der Visits um ganze 180 Prozent auf knapp 45,9 Millionen. Damit landet das Onlineangebot der Pro Sieben Sat 1 Group auf Position 13, direkt hinter dem Rivalen RTL.de mit rund 53,7 Millionen Visits. Seinen rasanten Aufstieg hat Sat 1 dem kostenlosen Fußball-Tippspiel Kicktipp.de zu verdanken, dessen Visits dem Internetauftritt des TV-Senders zugrechnet werden. Durch die Euphorie rund um die Fußball-WM in Südafrika sind die Zugriffszahlen auf das Angebot regelrecht explodiert. Wie die Detailangaben der IVW zeigen, verbucht Sat 1 im Juni für seine Spiele-Angebote 254,4 Millionen Visits; im Mai waren es in diesem Bereich noch 81,6 Millionen. Bereits während der letzten Fußball-WM 2006 konnte Sat 1 von Kicktipp.de profitieren. Damals stieg die Zahl der Visits auf der Sender-Website um rund 140 Prozent. Dank der WM können auch die Sportangebote deutliche Zuwächse verzeichnen. Kicker Online steigert seine Visits um knapp 10 Prozent auf rund 36 Millionen und Sport1 darf sich über ein Plus von 6,3 Prozent (33,4 Millionen Visits) freuen. Eine positive Bilanz ziehen ebenfalls die Nachrichtenangebote Spiegel Online mit einem Anstieg von 4,2 Prozent (knapp 140 Millionen Visits) sowie Bild.de mit einem Wachstum von 1,3 Prozent (151,2 Millionen Visits).

Dagegen verliert jedoch die Mehrheit der Top-20-Websites. Besonders dramatisch sind die Verluste bei dem Automarkt Mobile.de (minus 10,3 Prozent), Pro Sieben Online (minus 11,4 Prozent) und der Community MySpace (minus 12,3 Prozent). Insgesamt geht die Zahl aller gemessenen Visits um rund 4 Prozent auf rund 4,8 Milliarden zurück. Hier macht sich die typische Sommerflaute bei der Internetnutzung bemerkbar.

Angeführt wird das IVW-Onlineranking weiterhin von den VZ-Netzwerken. Seit April werden die drei Communitys StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ gemeinsam ausgewiesen und kommen aktuell als Trio auf insgesamt 437,8 Millionen Visits, rund 6 Prozent weniger als im Vormonat. Auf dem Silberrang landet erneut das Portal von T-Online (knapp 403 Millionen Zugriffe), gefolgt mit deutlichem Abstand von MSN (249,3 Millionen Visits).

Spitzenreiter unter den Nachrichtenangeboten ist Bild.de, wobei Spiegel Online im Juni leicht Boden gutmachen kann. Auf dem Bronzerang der Newssites liegt Welt Online mit 31,8 Millionen Visits (plus 1,7 Prozent). Damit kann das Angebot aus dem Hause Axel Springer von seinem Relaunch im Juni profitieren. Noch stärker sind die Zuwächse allerdings bei Sueddeutsche.de auf Rang 4. Der Internetauftritt der Tageszeitung steigert seine Zugriffszahlen um knapp 8,5 Prozent auf 30,3 Millionen Visits. Focus Online belegt Platz 5 der Nachrichtenangebote mit 29,3 Millionen Visits (plus 0,5 Prozent). Chefredakteur Jochen Wegner will jedoch in Zukunft wieder angreifen. Wie HORIZONT.NET bereits exklusiv berichtet hat, soll Ende Juli die Website generalüberholt online gehen.

Unter den Vermarktern steht Interactive Media ganz oben auf dem Treppchen (478,4 Millionen Visits). Der Wermutstropfen: Das Unternehmen verliert im Vormonatsvergleich rund 4 Prozent. Auch der Zweitplatzierte IQ Digital Media Marketing (462,6 Millionen Visits) muss ein deutliches Minus von knapp 6 Prozent einstecken. Seven-One Media auf Rang 3 hält sich dagegen auf dem Vormonatsniveau (321,7 Millionen Visits). Der größte Verlierer unter den Vermarktern ist Bauer Media, dessen Zugriffszahlen (123,7 Millionen Visits) um ganze 17 Prozent einbrechen. bn

-
-
Meist gelesen
stats