IVW Online: Fußball-EM beflügelt im Juni die Sportportale

Montag, 09. Juli 2012
IVW-Sieger der Fußball-EM: Das Portal Kicktipp.de
IVW-Sieger der Fußball-EM: Das Portal Kicktipp.de


Mit 2,5 Prozent liegen die IVW-gelisteten Onlineangebote im Juni im Minus. T-Online bleibt trotz starken Verlusten Nummer 1 des Rankings, Bild.de reichweitenstärkstes Nachrichtenportal. Das Vermarkterranking wird von Interactive Media angeführt. Gewinner im Juni sind - dank Fußball-EM - die Sportportale.

Top 20 Internet-Angebote in Deutschland im Juni 2012

#CHB+63372#
Das größte Plus mit einem Zuwachs von 25 Millionen Visits erzielt Kicktipp.de, das sich mit 29,9 Millionen Visits auf Platz 28 des Rankings schiebt. Auch Spox.com (plus 2,1 Millionen; 15,4 Millionen), Weltfußball.de (plus 900.000; 3,5 Millionen), Sportal.de (plus 700.000; 4,8 Millionen) und 11Freunde.de (plus 600.000; 2,3 Millionen) legen ordentlich zu. Das Internetfernsehen Zattoo, das die übertragenden Sender Das Erste und ZDF online ausstrahlt, zählt ebenfalls zu den EM-Gewinnern mit einem Plus von 3,6 Millionen Visits (8,2 Millionen).

IVW Online: Top 20 Nachrichtenportale im Juni 2012

#CHB+63374#
Dank Ferien auch im Plus: Reise- und Wetterportale. Wetter Online gewinnt 1,7 Millionen Visits dazu (40,2 Millionen), Wetter.com 900.000 (77,3 Millionen). Holidaycheck, Trip Advisor, Opodo und Expedia können ebenfalls Zuwächse verbuchen. In der Top 20 des Rankings legen Gutefrage.net mit einem Plus von 10,5 Millionen Visits (72,2 Millionen) und Bigpoint.com mit einem Plus von 20 Millionen (62,3 Millionen) am stärksten zu.

Die Situation bei den Nachrichtenportalen ist durchwachsen: Während Bild.de 5,4 Millionen Visits verliert und somit auf 217,6 Millionen rutscht, geht es bei Spiegel Online mit 2,1 Millionen Visits weniger nicht ganz so stark bergab (168,6 Millionen). Ebenfalls nicht so gut sieht es bei N-tv.de (minus 2,1 Millionen; 29,9 Millionen), Zeit Online (minus 1,2 Millionen; 24,5 Millionen), Faz.net (minus 700.000; 24,5 Millionen) und Focus Online (minus 300.000; 43,5 Millionen) aus.

Reichweitenrekord für Handelsblatt.com
Reichweitenrekord für Handelsblatt.com
Zulegen können Welt Online mit einem Plus von 1,7 Millionen (43,9 Millionen Visits), Süddeutsche.de mit einem Plus von 1 Million (38,6 Millionen) und Stern.de mit 200.000 Visits mehr (21,7 Millionen). Handelsblatt.com erreicht mit einem Plus von 1,1 Millionen und 16,1 Millionen Visits einen neuen Rekord. Reichweitenstärkstes regionales Nachrichtenangebot ist Express Online trotz eines Minus von 1,4 Millionen (12,9 Millionen) vor Hamburger Abendblatt Online (11,8 Millionen).

Größte Verlierer sind T-Online, das sich trotz eines Minus von 9,9 Millionen Visits weiterhin auf Platz 1 hält (381,2 Millionen), Windows Live mit einem Minus von 10,1 Millionen (114,5 Millionen), Pro Sieben Online (minus 8,6 Millionen; 62,5 Millionen), Yahoo (minus 8,1 Millionen; 170,1 Millionen) und MSN (minus 6,8 Millionen; 120,1 Millionen). Auch für die sozialen Netzwerke läuft es schlecht: Die VZ-Netzwerke fallen mit einem Minus von 5 Millionen auf 39,7 Millionen Visits, Wer-kennt-wen.de verliert 3,7 Millionen (48,5 Millionen), Xing 900.000 Visits (23,7 Millionen).

Im Vermarkterranking liegt unverändert der Telekom-Vermarkter Interactive Media mit 420 Millionen Visits (plus 6,2 Millionen) an der Spitze, gefolgt von Ebay Advertising (382,2 Millionen). Das größte Plus in der Top 10 verzeichnet Seven-One Media mit 22,2 Millionen Visits mehr (337,1 Millionen), während IP Deutschland 10,5 Millionen Visits verliert (197,8 Millionen). sw
Meist gelesen
stats