IVW Online: Die Gewinner und Verlierer der neuen Ausweisung

Mittwoch, 08. August 2012
Ebay ist nach der neuen Ausweisung der IVW das größte Einzelportal
Ebay ist nach der neuen Ausweisung der IVW das größte Einzelportal


In diesem Monat geht es beim IVW-Online-Ranking weniger um die einzelnen Platzierungen. Sicherlich: Dass T-Online weiter an der Spitze ist, Bild.de reichweitenstärkstes Nachrichtenportal und Interactive Media größter Vermarkter, bleibt wichtig. Doch zum ersten Mal werden mit den Juli-Zahlen die prozentualen Anteile der Einzelangebote ausgewiesen, die unter einer Domain zusammengefasst sind - mit spannenden Ergebnissen.

Das Ranking

Mit 371,6 Millionen Visits bleibt T-Online auf Platz 1, trotz leichter Verluste von 2,5 Prozent. Dahinter platzieren sich Ebay (330,5 Millionen Visits) und Bild.de, das mit 220,2 Millionen Visits größtes Nachrichtenportal ist.

Spiegel Online verliert 1,6 Prozent seiner Zugriffe und landet bei 165,9 Millionen Visits. Ebenfalls nach unten geht es für Süddeutsche.de (minus 3,7 Prozent; 37,2 Millionen Visits) und Zeit Online (minus 0,7 Prozent; 24,3 Millionen Visits). Zulegen können hingegen Focus Online (plus 3,7 Prozent, 45,1 Millionen Visits) und Faz.net (plus 1 Prozent; 24,7 Millionen Visits), Welt Online bleibt stabil (43,9 Millionen Visits).

In der Top 10 verlieren Windows Live (minus 8 Prozent) und MSN (minus 6 Prozent) am deutlichsten, während sich Bigpoint mit einem Plus von 47,7 Prozent weit nach oben schiebt. Auch Wetter.com (plus 13,7 Prozent) und Gutefrage.net (plus 10,3 Prozent) können zulegen.

Größte Gewinner im Juli sind Reiseportale wie Holidaycheck.de und Opodo.de, während es außerhalb der Bundesliga-Saison und nach EM-Ende für Fußballwebsites wie Kicker Online, Kicktipp.de, 11Freunde.de und 90elf.de deutlich bergab geht. Bei den Vermarktern liegt Interactive Media mit 406,5 Millionen Visits an erster Stelle vor Ebay Advertising (387,4 Millionen) und Seven-One Media (355,7 Millionen).

Bild.de bleibt das größte Nachrichtenportal
Bild.de bleibt das größte Nachrichtenportal

Die prozentuale Ausweisung

Unter einem ausgewiesenen Angebot können sich mehrere Domains verbergen. Bislang mussten diese zwar aufgelistet werden, aber die Gewichtung war nicht ersichtlich. Das ändert sich nun - mit spannenden Ergebnissen: So ist Spitzenreiter T-Online keineswegs aufgrund des gleichnamigen Portals auf Rang 1. Dieses liefert mit 41,5 Prozent zwar den Großteil der Page Impressions, doch 32,4 Prozent stammen von Autoscout24.de, weitere 11,3 Prozent von Immoblienscout24.de. Ginge es im IVW-Ranking also nur um das namensgebende Portal, würde nicht T-Online an der Spitze stehen, sondern Ebay. Zur Information: Es müssen lediglich 80 Prozent der Page Impressions (aus technischen Gründen werden hier keine Visits gemessen) aufgeschlüsselt werden.

Bei den Nachrichtenportalen ist die Lage undurchsichtiger: Bild.de zählt zwar auch andere Domains mit, 99,3 Prozent der PIs kommen jedoch von der Newssite selbst. Ähnlich sieht es bei Spiegel Online (98,6 Prozent), Faz.net (96,8 Prozent), Zeit Online (93 Prozent), N-tv.de (92,3 Prozent), Süddeutsche.de (91,1 Prozent) und Welt Online (89,1 Prozent) aus. Bei Focus Online hingegen kommen nur 80 Prozent der PIs tatsächlich von Focus.de, eingerechnet werden auch Seiten wie Amica.de, Max.de und Wissen.de. Noch deutlicher ist die Differenz bei N24.de: Hier steuert das namensgebende Portal lediglich 54 Prozent der PIs bei, 44,9 Prozent kommen von der Fragecommunity Wer-weiss-was.de.

Auch hinter anderen Websites in der Top 20 verbirgt sich nicht nur das, was im Namen steht: Bei RTL.de kommen nur 44,2 Prozent der PIs von der Senderwebsite, während 49 Prozent von Wetter.de stammen. Prosieben.de liefert sogar nur 34,5 Prozent der PIs für das gleichnamige Angebot, ungefähr genauso viel kommt von "nicht aufgelösten Referrern" - so werden Nutzungsvorgänge bezeichnet, die keiner konkreten Domain zugeordnet werden können, beispielsweise bei Flash-Anwendungen - weitere 13,8 kommen von ICQ.com. Und dann wäre da noch Computerbild.de, das im Gegensatz zu seinem Konkurrenten Chip Online mit Idealo.de seine PIs aufhübscht: 63,5 Prozent kommen von Computerbild selbst, knapp 30 Prozent jedoch vom Preisvergleichsportal. sw

Meist gelesen
stats