IVW Online: Bild.de überholt Spiegel Online

Montag, 11. Januar 2010
Die IVW rückt Visits in den Mittelpunkt
Die IVW rückt Visits in den Mittelpunkt

Die Feiertage an Weihnachten und Silvester haben den deutschen Online-Angeboten kräftig zugesetzt. Bei den meisten Webseiten steht im Dezember 2009 unter dem Strich ein Minus. So verliert etwa T-Online im Dezember 4,2 Prozent seiner Visits. An der Position ändert das freilich wenig. Mit 414 Millionen Visits bleibt das Portal der Deutschen Telekom mit großem Abstand die Nummer 1 vor MSN (260 Millionen) und Yahoo (191 Millionen). Bewegung gibt es ab Rang 3: So reicht dem Social Network Wer-kennt-wen.de ein minimales Plus von 1,1 Prozent auf knapp 169 Millionen Visits, um am Drittplatzierten des Monats November StudiVZ vorbeizuziehen. Das Social Network aus dem Holtzbrinck-Konzern erreicht nach einem Minus von 6,5 Prozent nur noch knapp 165 Millionen Visits und muss daher auch  dem Schwester-Angebot SchuelerVZ den Vortritt lassen, das knapp 1 Prozent zulegt und 166 Millionen Visits erreicht. Prosieben.de macht seinem Namen alle Ehre und verteidigt Dank eines nur minimalen Verlusts von einem Prozent auf 134 Millionen Visits Position 7.

Die Top 10 im Dezember 2009
Die Top 10 im Dezember 2009
Deutlich stärker bricht Spiegel Online ein: Das Web-Angebot des Hamburger Nachrichtenmagazins erreicht nach einem Minus von 7,5 Prozent nur noch 112 Millionen Visits - nicht genug, um Bild.de auf Distanz zu halten. Das Springer-Portal, das kürzlich Spiegel Online auch bei der AGOF überholte, verliert zwar auch 3,3 Prozent, zieht aber mit 113 Millionen Visits nun auch bei der IVW an Spiegel Online vorbei. Rang 10 geht an ein weiteres Angebot aus dem VZ-Reich, genauer gesagt an das Netzwerk MeinVZ, für das die IVW im Dezember 107 Millionen Visits ausweist - das sind 2,2 Prozent weniger als im Vormonat.

Trotz der zahlreichen Feiertage gibt es Angebote, die im Dezember zugelegt haben. Dazu gehört AOL, das sich um ein Prozent auf 75 Millionen Visits verbessert (Rang 11), sowie Chip Online, das seine Visits um satte 8 Prozent auf 65 Millionen steigert. Myvideo.de profitiert noch stärker von den Feiertagen und legt um 9,5 Prozent auf knapp 50 Millionen Visits zu.

Heftige Verluste muss dagegen Welt Online verkraften. Das Springer-Portal verliert fast 15 Prozent und erreicht nur noch 21 Millionen Visits. Ähnlich groß sind die Verluste bei Focus Online. Das Fakten-Magazin büßt 10 Prozent seiner Zugriffe ein und erreicht noch 23 Millionen Visits. Federn lassen müssen auch Sueddeutsche.de (Minus 6 Prozent / 24 Millionen Visits), Computerbild.de (Minus 8 Prozent / 22 Millionen Visits), FAZ.NET (Minus 8 Prozent / 18 Millionen Visits), Sat1.de (Minus 10 Prozent / 17 Millionen Visits), Stern.de (Minus 8,5 Prozent / 15,8 Millionen Visits), Zeit Online (Minus 7,8 Prozent / 12,2 Millionen Visits), Handelsblatt.com (Minus 14 Prozent / 8,5 Millionen Visits) und FTD.de (Minus 12 Prozent / 7,5 Millionen Visits) hinnehmen. mas
Meist gelesen
stats