IVW III/2004: Wenig Bumms für die Bams

Donnerstag, 14. Oktober 2004

Entgegen ihres neuen Werbeversprechens zeigt die Auflage der „Bild am Sonntag“ wenig „Bumms“: 140 000 Käufer weniger meldet Deutschlands schnellste Illustrierte gegenüber dem Vorjahresquartal. Aber auch die anderen wöchentlich erscheinenden Zeitschriften lassen in diesem Sommer Federn. In der aktuellen IVW III/2004 weist der „Spiegel“ im 3. Quartal ein Minus von 2,4 Prozent aus, „Focus“ verliert 3,9 Prozent, der „Stern“ sogar 5,9 Prozent. Alles in allem fehlen dem Segment fast eine halbe Million Käufer.

Richtig gut läuft es dagegen bei „TV Digital“. Dank Premiere-Aufschwung überspringt der Springer-Newcomer die Millionen-Hürde deutlich: 1,19 Millionen verkaufte Hefte bedeuten fast 300 000 zahlende Kunden mehr seit dem 2. Quartal 2004 und jetzt schon Rang sieben unter den Programmies, die durch die Bank Auflage einbüßen. Aufwärts geht's nach kleiner Schwächephase wieder bei „Computer Bild Spiele“, nämlich auf 665 812 verkaufte Exemplare. Dagegen tendiert die Auflage von „Audio Video Foto Bild“ mit 410 270 Stück im 3. Quartal leicht abwärts. hof

Die ausführliche Analyse der IVW-Zahlen in HORIZONT 43/2004 vom nächsten Donnerstag, 21. Oktober
Meist gelesen
stats