IVW I/2008: Stern rutscht erstmals unter die Million

Montag, 14. April 2008
Verlierer: "Stern" büst in der Lesergunst ein
Verlierer: "Stern" büst in der Lesergunst ein
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Der Spiegel Axel Springer Landwirtschaftsverlag


Die aktuellen Magazine "Stern" und "Focus" haben laut IVW-Statistik im ersten Quartal 2008 weniger Hefte verkauft als im Vorjahreszeitraum. Erstmals seit 1958 rutscht der "Stern" mit einem Minus von 2,8 Prozent unter die Millionengrenze und erreicht eine verkaufte Auflage von 981.016 Exemplaren. "Focus" verliert 2,5 Prozent und kommt auf 704.976 verkaufte Hefte. "Der Spiegel" hält seine Auflage mit 1.050.296 verkauften Exemplaren stabil.

Im Bereich der jungen People-Zeitschriften ist offenbar noch Luft: "Intouch" (plus 21,5 Prozent) und "In - das Star & Style Magazin" (plus 18,2 Prozent) setzen ihren Wachstumskurs fort. Bauers "Intouch" verringert mit 312.435 verkauften Heften den Abstand zu "Gala", die 376.265 Hefte verkauft. Damit kann der G+J-Klassiker seine Auflage um 1,9 Prozent steigern. "Bunte" hält mit 718.576 verkauften Heften das Niveau des Vorjahresquartals.

Gewinner: "TV Digital" erreicht 2-Millionen-Grenze
Gewinner: "TV Digital" erreicht 2-Millionen-Grenze
Zu den Gewinnern nach absoluten Zuwächsen zählt neben dem TV-Supplement "RTV" (9.071.008 verkaufte Hefte) die Axel-Springer-Programmzeitschrift "TV Digital", die erstmals seit IVW-Anmeldung die 2-Millionen-Marke knackt. Die Zeitschrift verbucht ein Auflagenplus von 10,2 Prozent und erreicht 2.064.465 verkaufte Exemplare.

Ein dickes Plus nach absolutem und prozentualem Wachstum verzeichnet wie schon in Quartalen zuvor auch die Zeitschrift "Landlust" (281.066 verkaufte Hefte) aus dem Landwirtschaftsverlag.

Zu den verlustreichsten Titeln zählen die Frauenzeitschriften im Best-Ager-Segment. Hier verzeichnen "Frau von heute" mit minus 162.143 Heften und "Alles für die Frau" mit minus 124.804 Heften die größten Verluste.





Meist gelesen
stats