IVW: Fachzeitschriften verlieren von allen Gattungen am stärksten

Donnerstag, 21. Oktober 2010
Alle Gattungen verlieren im Vergleich zum Vorjahr
Alle Gattungen verlieren im Vergleich zum Vorjahr

Alle Gattungen der Pressemedien müssen im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang ihrer Auflagen hinnehmen. Das zeigt die aktuelle Ausweisung der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, IVW, für das 3. Quartal 2010. Die Veränderungen in den einzelnen Gattungen im Detail: 22,55 Millionen Exemplare von Tageszeitungen (inklusive Sonntagsausgaben und -zeitungen) sind im vergangenen Quartal pro Tag insgesamt verkauft worden. Im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet das einen Rückgang von 3 Prozent. Auch die Zahl der Abonnements hat sich um 1,7 Prozent auf 14,64 Millionen verringert.

Die Wochenzeitungen müssen nur einen leichten Rückgang hinnehmen. Die verkaufte Auflage ist im Vergleich zum Vorjahr nur um 0,9 Prozent auf 1,89 Millionen Exemplare gefallen. Grund für die Einbußen ist vor allem das Ausscheiden des „Rheinischen Merkurs" aus dem Kontrollverfahren. Im 2. Quartal 2010 hat sich dieser Titel noch mit rund 64.000 verkauften Exemplaren zu der Statistik beigetragen. Im Bereich der Abonnements konnten die wöchentlich erscheinenden Zeitungen sogar ein kleines Plus von 567 Titeln hinzugewinnen und liegen jetzt bei 1,57 Millionen abonnierten Titeln.

Auch die Publikumszeitschriften haben gegenüber dem Vorjahr spürbar verloren. Die Magazine sind um 2,5 Prozent auf 112,93 Millionen verkaufte Exemplare gefallen. Auch die Abos werden spürbar weniger. Waren es im Vorjahresquartal noch 50,89 Millionen, sind es jetzt noch 49,83 Millionen abonnierte Publikumszeitschriften.

Besonders die Fachzeitschriften bekommen die rückläufige Entwicklung zu spüren. 10,4 Prozent verkaufte Exemplare weniger haben sie im 3. Quartal zu verbuchen. Insgesamt 12 Millionen Ausgaben haben die Fachzeitschriften verkauft. Auch die Abonnements sind stark zurück gegangen. Sie sind um rund 10 Prozent gesunken und liegen jetzt bei 10,4 Millionen Exemplaren.

Die verkaufte Auflage der Kundenzeitschriften bleibt im Vergleich zum Vorjahr auf einem stabilen Niveau. Nur 0,7 Prozent Rückgang haben sie im 3. Quartal zu verzeichnen, womit sie bei 43,47 Millionen verkauften Exemplaren liegen. Die Abos dieser Magazine sind dagegen mehr als deutlich auf fast 829.000 Exemplare zurückgegangen. Das entspricht einem Minus von 24,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. hor
Meist gelesen
stats