IVW-Auflagezahlen: Publikumszeitschriften legen um fast 2 Prozent zu

Freitag, 14. Oktober 2005

Die Auflagenzahlen der Publikumszeitschriften sind im 3. Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast 2 Prozent gestiegen, gibt der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) bekannt. Damit hat sich der seit Anfang des Jahres abzeichnende leicht positive Auflagentrend weiter stabilisiert. Überdurchschnittlich entwickelten sich die Segmente der monatlichen und wöchentlichen Frauenzeitschriften mit einem Plus von 8,5 beziehungsweise 5,9 Prozent sowie Programmzeitschriften (+4,6 Prozent) und Sportzeitschriften (+3,9 Prozent). Ein leichtes Plus verbuchten die aktuellen Magazine. Dabei liegt der "Spiegel" mit rund 1.110.000 verkauften Exemplaren (+1,4 Prozent) vor seinen Konkurrenten "Stern" (+2,2) Prozent und "Focus" (-0,1 Prozent). Negative Entwicklungen gab es im Segment der Motorpresse (-0,2 Prozent), der 14-tägigen Frauenzeitschriften (-0,9 Prozent) sowie bei den Wissensmagazinen (-2,1 Prozent) und den Zeitschriften für IT und Telekommunikation (-2,8 Prozent). is
Meist gelesen
stats