ITV-Mediacom will sich als Vermarkter von digitalen TV-Kanälen profilieren

Mittwoch, 25. August 2004

Den Werbeerfolg genau messen zu können und nur die Medialeistung zu zahlen, die direkte Früchte trägt, das würden die meisten Werbungtreibenden sicher am liebsten zur Regel machen. Mehr Möglichkeiten dazu dürften sie demnächst jedenfalls haben. Denn mit ITV-Mediacom ist jetzt ein Vermarkter an den Start gegangen, der sich auf die erfolgsabhängige Abrechnung spezialisieren will: Das kleine Hamburger Unternehmen hofft, sich mit einem Modell, bei dem die Vermarktervergütung vom Ertrag einer Kampagne abhängig ist, eine Nische im Markt erkämpfen zu können. Die Hamburger arbeiten dabei mit Kunden, deren Produkte und Dienstleistungen direkt über die Medien vertrieben werden können. Dazu zählen neben Telefonmehrwertdiensten Mobile Content wie Klingeltöne oder Handyspiele und klassische Teleshopping-Angebote.

Gemeinsam mit Gesellschafter Frederic Westerberg, der weiterhin die Agentur Brand New World betreibt und vorher unter anderem bei Kabel New Media tätig war, will Christian Heins, Geschäftsführender Gesellschafter von ITV-Mediacom vor allem die Vermarktung der neuen Digitalsender übernehmen. Westerberg: "Gerade hier gibt es noch keinerlei Messdaten und der Kostendruck ist aufgrund der geringen Reichweiten extrem hoch."

ITV-Mediacom entwickelt zudem automatisierte, interaktive TV-Formate, die ganz auf Mehrwertdienste setzen. Derzeit befindet sich das Unternehmen mit mehreren Formaten in der Pilotphase. Worum es sich genau handelt und für welchen Sender die Formate entwickelt werden, dazu schweigen sich die Newcomer aber noch aus. Neben der erfolgsbasierten Vermarktung will ITV-Mediacom klassische Mediaplanung und -beratung sowie die Entwicklung von crossmedialen Vermarktungskonzepten anbieten. Zu den Kunden gehören bisher Questico, die Online-Networking-Plattform Open-BC sowie Oneworld-Interactive und B2-Media. ra
Meist gelesen
stats