IQ strukturiert Print-Vermarktung neu

Mittwoch, 23. November 2011
Baut um: IQ-Chefin Marianne Dölz
Baut um: IQ-Chefin Marianne Dölz

IQ Media Marketing setzt auf ein neues Vermarktungskonzept: Ab 2012 soll ein gemeinsamer Ansprechpartner für Kunden und Agenturen für "mehr Tempo und schlankere Strukturen" sorgen. Außerdem wird das Team für kreative Vermarktungskonzepte ausgebaut. Vorbild für die neue Struktur sind die guten Erfahrungen, die man bei der Vermarktung des Nachrichtensenders N24 gemacht habe: "Werbungtreibende Unternehmen wie auch Agenturen profitieren von dieser smarten Lösung, weil wir jetzt noch schneller auf Anforderungen reagieren können und alle relevanten Informationen an einer Stelle zur Verfügung stehen", begründet IQ-Chefin Marianne Dölz den Umbau.

Daneben wird die Spezial-Unit Commercial Marketing aufgebaut, die portfolioübergreifend individuelle Angebote konzipieren wird. Dölz: "Wir reagieren damit auf ein wachsendes Bedürfnis nach dem Mehr als Standard. Unsere Fähigkeit, Entscheidungsträger in einem mehrstufigen Konzept über TV, Print und Online erreichbar zu machen, ist offenbar sehr attraktiv." Die bestehende Unit Media Solutions wird in der neu geschaffenen Unit aufgehen.

Mit dem Umbau wird ein ein Teil der Aufgaben von Hamburg nach Düsseldorf verlagert. Nicht betroffen sind die Online-Vermarktung und das Verkaufsteam der Wochenzeitung "Die Zeit". Nach dem strategischen Umbau will der Vermarkter im kommenden Jahr auch personell aufstocken.

IQ Media Marketing vermarktet unter anderem das "Handelsblatt", die "Wirtschaftswoche" und "Die Zeit" sowie den Nachrichtensender N24. dh
Meist gelesen
stats