IPTV: Deutschland ist Entwicklungsland

Freitag, 09. Mai 2008

Im Vergleich zu anderen Ländern ist der deutsche IPTV-Markt noch unterentwickelt. Gerade mal 0,4 Prozent aller Fernseh- und 1 Prozent der Breitbandhaushalte in Deutschland empfangen die Angebote von Deutsche Telekom, Hansenet und Arcor. Das entspricht insgesamt etwa 200.000 IPTV-Nutzern. "Die hiesigen Preise lösen bei den Kunden keine Wechselbereitschaft aus, die Infrastruktur ist noch nicht optimal ausgebaut und programmlich kann sich die IPTV-Plattform nicht von Kabel und Satellit differenzieren", erklärt Klaus Böhm, Senior Manager Media bei der Prüfungsgesellschaft Deloitte, die eine ländervergleichende Studie vorgelegt hat. Derzufolge sind Italien (IPTV-Marktanteil: 0,7 Prozent) und USA (0,2) ähnlich weit entwickelt wie Deutschland. Spanien (2 Prozent) ist fortschrittlicher und Frankreich (4) weltweit größter Markt. Besonders dynamisch entwickelt sich Hongkong: Aufgrund der guten Infrastruktur - 66 Prozent der Haushalte verfügen über ein Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetz - liegt der Anteil am gesamten TV-Markt bei 36 Prozent. Damit hat IPTV Kabel (34 Prozent) als Distributionsplattform bereits überholt. se



Meist gelesen
stats