IP zieht Erstzuteilung von Spots für Januar vor

Mittwoch, 06. November 2002

Erstmals können die Mediaagenturen in diesem Jahr bereits im November mit der Optimierung ihrer Werbebuchungen für den Januar starten. Der TV-Vermarkter IP Deutschland wird bereits Ende dieser Woche die Einbuchungsbestätigungen samt Programmschema für den Januar verschicken. Normalerweise erfolgt die Erstzuteilung der Werbebuchungen für das Gesamtjahr Ende November.

Von dem vorgezogenen Termin, der für RTL, Vox, RTL 2 und Super RTL gilt, verspricht sich der Vermarkter eine bessere Auslastung des traditionell mauen Fernsehmonats Januar. Wegen der schwachen Besetzung über Weihnachten und auch weil viele Unternehmen in der Werbepause sind, fangen die meisten Mediaagenturen erst in der ersten Januarwoche mit der Optimierung des Monats an.

Die ersten beiden Wochen sind deshalb besonders schlecht gebucht. Guido Modenbach, Geschäftsführer IP Deutschland, hofft auf Erlöseffekte: "Wir gehen davon aus, dass sich die Agenturen in diesem Jahr zuerst mit unseren Sendern befassen werden." Ende November geht die Einbuchungsbestätigung für die übrigen Monate an die Mediahäuser. Auch die Konkurrenz setzt auf eine frühere Erstzuteilung. Zwar werden bei Seven-One Media keine Einzelmonate vorgezogen, doch das Gesamtjahr soll diesmal schon in der dritten Novemberwoche bestätigt werden.
Meist gelesen
stats