IP weist 20- bis 59-Jährige aus

Donnerstag, 02. Dezember 2010
Ruckert will mehr Transparenz in den Markt bringen
Ruckert will mehr Transparenz in den Markt bringen

Die IP Deutschland macht Ernst. Nachdem Geschäftsführer Martin Krapf im Juni in HORIZONT (Ausgabe 23/2010) angekündigt hatte, er könne sich "sehr gut vorstellen, die Referenz-Zielgruppe 14-49 durch 20-59 ersetzen", geht der Vermarkter nun einen Schritt weiter. Voraussichtlich ab 13. Dezember 2010 weist IP Marktanteile, Werbeinsel-Reichweiten und Tausend-Kontakt-Preise für drei Zielgruppen aus: Zuschauer ab 3 Jahre, 14 bis 49 Jahre und neu: 20 bis 59 Jahre.
IP weist die Zielgruppe der 20- bis 59-Jährigen aus
IP weist die Zielgruppe der 20- bis 59-Jährigen aus
Gezeigt werden die Werte für alle Sender und nicht nur für die der Mediengruppe RTL Deutschland, deren Sender IP vermarktet. "Wir wollen ein Stück mehr Transparenz in den Markt bringen", sagt Florian Ruckert, Geschäftsleiter Marketing der IP zu HORIZONT.

Der IP-Vorstoß war im Sommer bei Planern und Konkurrenten auf wenig Gegenliebe gestoßen. Die offiziellen Begründungen seitens der Mediaagenturen lautete, man plane nicht pauschal nach Altersgruppen. Unter der Hand aber ist klar: Es geht um die Preise. Agenturen und Kunden fürchten, es könne zu versteckten Erhöhungen kommen, wenn die Referenzzielgruppe wechselt. "Versteckte Preiserhöhungen im TV gibt es nicht", hält Ruckert solchen Sorgen entgegen.

Die ARD-Werbung Sales & Services weist die Zielgruppe schon seit Juni 2010 in ihren Tagesberichten mit aus. pap

Mehr zur IP-Parallelausweisung lesen Sie in HORIZONT 48/2010 vom 2. Dezember.
Meist gelesen
stats