IP-"Status Report": Werbeflaute hält an

Montag, 29. Oktober 2001

Wachstumsraten, wie sie noch im vergangenen Jahr üblich waren, sind 2001 nicht mehr vorstellbar: Die Entwicklung des Werbemarkts stagniert - und das schon seit Monaten. Aktuelle Daten zur Situation bietet nun der "Status-Report", den die Vermarktungsgesellschaft IP Deutschland gemeinsam mit der RTL Group erstellt hat.

Der Report zeigt die Entwicklung von Wirtschaft und Werbung für 22 Länder in Europa sowie Japan und die USA. Das Fazit jedoch bietet nur wenig Neues: Die Ende des vergangenen Jahres einsetzende Abschwächung der Wirtschaft halte deutlich länger an als vermutet - und die Ereignisse des 11. Septembers würden die Werbemärkte zusätzlich schwächen. In Spanien, Frankreich und Deutschland konnte derweil eine Verschiebung der Werbeinvestitionen zugunsten des Fernsehens festgestellt werden: In allen drei Ländern bauten die TV-Sender ihren Anteil aus.

Weitere Erkenntnis des "Status-Reports": In den Pro-Kopf-Ausgaben für Werbung führen die Schweiz mit 395 Euro und Norwegen mit 339 Euro. In Deutschland liegen die Ausgaben bei 231 Euro pro Kopf. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen Rückgang um 4,5 Prozent.
Meist gelesen
stats