IP-Manager Duhr fordert BVDW-Siegel

Donnerstag, 06. Juni 2013
Duhr gehen "4 Quality" und "Prime Site" nicht weit genug
Duhr gehen "4 Quality" und "Prime Site" nicht weit genug


In der Diskussion um die Qualität der Onlinewerbung meldet sich nun auch IP zu Wort. Thomas Duhr, stellvertretender Geschäftsleiter von IP Interactive, fordert ein Siegel unter dem Dach des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW), das qualitativ hochwertige Angebote auszeichnet. Bisherige Initiativen wie "Prime Site" des Zeitschriftenverlegerverbandes VDZ und "4 Quality" von zwei Vermarktern und zwei Agenturen gehen ihm nicht weit genug.
Es sind heftige Diskussionen, die derzeit um die Qualität der Onlinewerbung geführt werden. Es geht dabei um die Funktionalität von Targeting, um Platzierung, Sichtbarkeit und tatsächliche Auslieferung von Onlinewerbemitteln ebenso wie um die Bedeutung des Umfeldes und manchmal auch um die Kreation.

Vermarkter und Agenturen warten mit den unterschiedlichsten Ansätzen auf, um den Forderungen der Kunden nach besserer Qualität in all diesen Dimensionen nachzukommen. "Das Thema muss höher aufgehängt werden. Wir brauchen ein Siegel unter dem Dach des BVDW", fordert Thomas Duhr, stellvertretender Geschäftsleiter bei IP Interactive, im Gespräch mit HORIZONT.NET.

Der Vermarkter der Angebote der RTL-Gruppe ist mit 26,8 Millionen Unique Usern im März der sechstgrößte Vermarkter im Agof-Ranking. Der BVDW ist die am breitesten aufgestellte Interessenvertretung der Internetbranche. Ihm gehören auch große Player wie Google und Facebook an, die Gremien ansonsten eher fern bleiben. Eine Übereinkunft auf dieser Ebene könnte daher eine weitaus größere Strahlkraft entwickeln. "So ein Siegel kann nur funktionieren, wenn es von einem Verband getragen wird, der breit genug aufgestellt ist", begründet Duhr sein Plädoyer. pap
Meist gelesen
stats