IP Deutschland überarbeitet Positionierung und Design

Donnerstag, 26. Juli 2012
Das Logo des Vermarkters wurde nur leicht überarbeitet
Das Logo des Vermarkters wurde nur leicht überarbeitet


Nachdem Konkurrent Seven-One Media sich bereits im vergangenen Jahr einem Relaunch unterzogen hat, tritt nun auch IP Deutschland mit einer klareren Positionierung und einem modernen und wertigen Corporate Design auf. Der Vermarkter der Mediengruppe RTL Deutschland will sich als qualitativer Marktführer zeigen und besonders die Themen Konvergenz und Innovation betonen. Das, was nun ab 31. Juli zu sehen sein wird, ist das Ergebnis von einem Jahr Arbeit. "Wir wollten keinen Schnellschuss machen", sagt Julian Weiss, der im Juli 2011 als Marketinggeschäftsleiter der IP angetreten ist. Der Vermarkter hat die alten Dienstleisterbeziehungen beendet und arbeitet nun ausschließlich mit der Kölner Agentur BplusD zusammen. Diese hat in drei Teams Konzepte entwickelt, von denen nun eines in die Tat umgesetzt wird. "Es ist ein Entwurf, der die Markenkontinuität propagiert", erklärt BplusD-Geschäftsführer Günter Lewald.

Das seit 22 Jahren gültige Logo mit dem Indianerkopf wird daher nur leicht verändert. Die stark kaufmännische Positionierung von IP bekommt dagegen eine weitere Facette durch Betonung der Nähe zu den Menschen. Im gesamten Corporte Design arbeitet IP künftig mit einer sehr modernen Bildsprache, die an Gruner + Jahrs "Neon" erinnert. "Wir zeigen keine glatte Scheinwelt, sondern die Menschen", sagt Weiss.

Für die gesamte Kommunikationsstrategie gelten künftig drei Prämissen: Qualität, Relevanz der Botschaften für die einzelnen Business-to-Business-Zielgruppen und Konzentration auf das Wesentliche. Statt Themen der Sender, der IP und des Marktes wie bislang einzeln zu kommunizieren, gibt es nun ein Gesamtkonzept unter der Dachmarke "Fourscreen". Der Name bezieht sich auf die vier Bildschirme, auf denen TV-Inhalte zu sehen sind, also Fernseher, Computer, Smartphones und Tablet-PCs. Im Mittelpunkt steht ein journalistisches Magazin, das viermal im Jahr erscheinen wird. Es wird ergänzt um einen wöchentlichen Newsletter und vier weitere Hefte mit thematischen Schwerpunkten. pap
Meist gelesen
stats