IP Deutschland legt Studie zur Wirkung von Mid-Rolls vor

Dienstag, 01. September 2009
IP Deutschland testet die Wirkung von Mid-Rolls.
IP Deutschland testet die Wirkung von Mid-Rolls.
Themenseiten zu diesem Artikel:

IP Deutschland Medienvermarkter Videoformat Hamburg RTL


Der Medienvermarkter IP Deutschland hat eine Studie zur Wirkung von Mid-Rolls  durchgeführt. Dabei handelt es sich um Spots die während eines Videoformats gezeigt werden und nicht übersprungen werden können. Nachdem Pre-Rolls bereits seit einiger Zeit gebucht werden können, sollen sich nun auch Mid-Rolls durchsetzen. "Pre-Rolls sind etabliert und Wirkungsbelege liegen vor. Wo noch Aufklärungsbedarf besteht, sind die Mid-Rolls. Hier sind die Kunden noch zurückhaltend, obwohl es dafür keinen Grund gibt. Das werden wir mit unserer Mid-Roll-Studie belegen", so Paul Mudter, Geschäftsleiter Interactive bei IP Deutschland. Dabei zeichnete sich eine hohe Aufmerksamkeit der Befragten ab. So erinnern sich laut Studie 77 Prozent an die Mid-Roll. Selbst bei vier Mid-Rolls liegt der Erinnerungswert bei 74 Prozent. Ob Mid-Rolls auch eine Auswirkung auf die Akzeptanz von Videos beim Nutzer haben, wird auf der dmexco am 23. September präsentiert.

Die Mid-Roll-Studie wurde von IP Deutschland und dem Kooperationspartner Xenion, Tochter der Isobar-Gruppe in Hamburg durchgeführt. Dafür wurden in der Zeit zwischen Juni bis Juli 1.000 User des Video-Portals RTL Now befragt. HOR
Meist gelesen
stats