"Humordefizit": ARD plant eigenes "Switch Reloaded"

Montag, 21. November 2011
Wechseln die "Switch Reloaded"-Darsteller zur ARD?
Wechseln die "Switch Reloaded"-Darsteller zur ARD?

Die Programmmacher der ARD arbeiten offenbar an einem neuen Comedy-Format im Stile von "Switch Reloaded". Wie der "Spiegel" berichtet, verhandelt die ARD derzeit mit den "Switch Reloaded"-Darstellern Martina Hill, Max Giermann und Martin Klempnow über einen Wechsel. Sollte die Abwerbeaktion fruchten, würde das die Programmpläne von Pro Sieben für 2012 möglicherweise durchkreuzen. Wie ein Sprecher von Pro Sieben Sat 1 gegenüber HORIZONT.NET mitteilt, plant Pro Sieben für 2012 eine neue Staffel von "Switch Reloaded". Das Format hatte zuletzt ordentliche Quoten eingefahren. In der letzten Staffel, die von 2010 bis Anfang 2011 zu sehen war, holte "Switch Reloaded" bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern im Schnitt einen Marktanteil von 12,8 Prozent. In der Spitze erreichte die Show sogar 16,8 Prozent Marktanteil.

Von der Erfolgsmasche der "Switch Reloaded"-Macher will nun offenbar auch die ARD profitieren. Dem "Spiegel" zufolge sollen Martina Hill, Max Giermann und Martin Klempnow auch im Ersten wieder vor allem prominente Persönlichkeiten parodieren. Mit dem Format, das am späten Samstagabend ausgestrahlt werden soll, wolle die ARD das "Humordefizit" aus der Welt schaffen. Für wie groß der Handlungsbedarf gehalten wird, zeigt bereits der Arbeitstitel der Show: "Das Ernste". mas
Meist gelesen
stats