Hubert Burda Media mit Geschäftsentwicklung zufrieden

Dienstag, 30. Mai 2006

Das Medienhaus Hubert Burda Media hat das Geschäftsjahr 2005 mit positiver Umsatz- und Ergebnisentwicklung abgeschlossen. Der konsolidierte Außenumsatz hat sich um 3,2 Prozent auf 1,53 Milliarden Euro erhöht. Das Stammgeschäft (Zeitschriften Inland und Druck) war dabei leicht rückläufig. Erfreulich entwickelt haben sich vor allem der Bereich Internet mit einem Umsatzzuwachs von 46,2 Millionen Euro (36 Prozent) und die Auslandsaktivitäten mit einem Plus von 40,1 Millionen Euro (15,5 Prozent). Mit rund 1 Milliarde Euro haben die Zeitschriften 66 Prozent zum Außenumsatz beigetragen. Es folgen der Digital- (174,3 Millionen Euro) und der Druckbereich (173,8 Millionen Euro), die je 11,4 Prozent beisteuern sowie das Direktmarketing mit 10,4 Prozent (158,6 Millionen Euro). 2005 hat Burda 200 Millionen Euro investiert. Das laufende Jahr will Burda ebenfalls mit einer "Umsatzsteigerung und einer positiven Ergebnisentwicklung" abschließen.

Die "digitale Revolution", die den Mediamix zugunsten der digtalen Medien verschieben wird, sieht Medienhauses als Chance. "Die Bedeutung der Zeitschriften wird auf Grund ihrer hohen Glaubwürdigkeit und Inspirationskraft weiter hoch bleiben", heißt es von Hubert Burda Media. Neben dem Ausbau digitaler Geschäftsfelder will man die "bestehenden Wachstumschancen von Print konsequent nutzen." Die Vernetzung der Bereiche Printmedien, digitale Medien, Direktmarketing und Events zu Media Communities soll vorangetrieben werden. ra

Meist gelesen
stats