Hubert Burda Media bündelt seine Online-Vermarktung

Dienstag, 30. November 1999

Mit dem Interactive Advertising Center (IAC) bündelt ein weiterer Großverlag seine Online-Vermarktungsaktivitäten unter einem Dach. Profitieren soll die 100-prozentige Tochter des Focus Magazin-Verlags von den langjährigen Erfahrungen des Marktführers Focus Online.

Qualität mal Reichweite mal Ökonomie gleich Effizienz - mit dieser Faustformel wollen Jörg Bueroße, Geschäftsführer Focus Online und Interactive Content Production, und Manfred Klaus, Direktor Marketing & Sales beider Unternehmen, beim Interactive Advertising Center ab sofort die Online-Marken von Hubert Burda Media (Focus Online, Bunte Online, Elle Online) genauso vermarkten wie die Internet-Auftritte von Kooperationspartnern wie beispielsweise E-Bay oder Chip Online.

"In der Vermarktung von Focus Online haben wir langjährige Erfahrungen gesammelt", erklärt Manfred Klaus. "Dieses Know-how können die Profit-Center von Hubert Burda Media und externe Partner ab sofort nutzen." Und Bueroeße, wie Klaus Geschäftsführer des IAC, ergänzt selbstbewusst: "Mit unseren Online-Angeboten und Network-Channels bietet das IAC trafficstarke Umfelder, Top-Zielgruppen und hohe Kontaktqualitäten durch innovative Werbeformen für effiziente Kommunikationskonzepte verschiedenster Unternehmen."

Mit dem IAC folgt Hubert Burda Media einem Trend zur Zentralisierung der Online-Vermarktungsaktivitäten, dem auch andere Verlage gefolgt sind.
Klar ist: Der Wettbewerb zwischen den Online-Vermarktungstöchtern der Großverlage wird härter. Die Verlagsgruppe Milchstraße hat ihr Spin-off Tomorrow Internet erfolgreich an die Börse gebracht. Für zusätzlichen Druck wird nun die gebündelte Burda-Power sorgen, zumal das IAC mit Focus Online eines der Schlachtschiffe im deutschen Internet vermarktet. Und mit dem Partner E-Bay über einen clickintensiven wie reichweitenstarken externen Vermarktungs-Partner verfügt.
Meist gelesen
stats