Holtzbrinck will mit Regionalverlagen für DSM bieten

Dienstag, 16. September 2003

Die Verlagsgruppe Holtzbrinck will mit einem Konsortium aus Regionalverlagen im Bieterverfahren um den Außenwerber Deutsche Städtemedien (DSM) mitbieten. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, verhandelt Holtzbrinck-Geschäftsführer Michael Grabner derzeit mit deutschen Verlagshäusern. Sein Argumente: Mit einem Einstieg bei der DSM könnten die Zeitungshäuser ihre Dominanz im regionalen Werbemarkt sichern und crossmediale Werbepakete anbieten. Der Verkauf der DSM soll Anfang kommenden Jahres perfekt sein. Die DSM gehört 28 Städten und Kommunen. Zu den Kaufinteressenten gehören unter anderem Ströer und Wall. ra
Meist gelesen
stats