Holtzbrinck verzichtet auf Stimmrechte

Montag, 10. Mai 2004

Die Verlagsgruppe Holtzbrinck hat sich ihren Einstieg beim Koblenzer Mittelrhein-Verlag mit dem Verzicht auf Stimmrechte erkauft, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". Über die Tochter "Saarbrücker Zeitung" sichern sich die Stuttgarter zwar 60 Prozent der Unternehmensanteile. Alt-Gesellschafter Olaf Theisen, der mit 40 Prozent beteiligt ist, konnte sich jedoch ein gleichberechtigtes Stimmrecht sichern. sch
Meist gelesen
stats