Holtzbrinck und Handelsblatt beteiligen sich an Newtron

Donnerstag, 23. März 2000

Die Verlagsgruppe von Holtzbrinck und die Verlagsgruppe Handelsblatt beteiligen sich zusammen mit 15 Prozent an dem Frankfurter Unternehmen Newtron, einem Anbieter von internetbasierten Handelssystemen und Online-Marktplätzen im Business-to-Business-Bereich. Auch das 100-prozentige Tochterunternehmen der Commerzbank, Commerz Net-Business, strebt eine Beteiligung von 15 Prozent an, heißt es seitens Newtron. Die Beteiligungen sollen den Grundstein für eine tiefergehende Zusammenarbeit sowie den gezielten Aufbau weiterer Serviceleistungen im wachstumsstarken Markt internetbasierter Handelssysteme und Online-Marktplätz dienen. Die Beteiligung der Verlagsgruppe Handelsblatt an Newtron stellt nach Ansicht von Heinz-Werner Nienstedt, Sprecher der Geschäftsführung bei der Verlagsgruppe Handelsblatt, eine geeignete Ergänzung des Internet-Beteiligungsfonds der Verlagsgruppe dar. Ziel sei es zielgruppenadäquate Wirtschafts-. und Finanzinformationen mit Transaktionsplattformen zu verknüpfen, so Nienstedt. neben der reinen Kapitalbeteiligung beider Verlagshäuser werden auch inhaltliche Kooperationen angestrebt. Dabei sollen die Internetsites von Newtron mit Content aus den Wirtschaftstiteln der Verlagsgruppen versorgt werden. Umgekehrt finden die Online-User auf den Holtzbrinck- und Handelsblatt-Sites Zugang zu den Newtron-Marktplätzen.
Meist gelesen
stats