Holtzbrinck kooperiert mit NDR: Zoomer.de zeigt "Tagesschau in 100 Sekunden"

Dienstag, 25. November 2008
Das Holtzbrinck-Portal Zoomer.de zeigt bald die "Tagesschau"
Das Holtzbrinck-Portal Zoomer.de zeigt bald die "Tagesschau"

Nach der Kooperation der Essener WAZ-Gruppe mit dem WDR haben sich jetzt auch die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und der NDR zusammengetan. Auf dem Holztbrinck-Nachrichtenportal Zoomer.de ist ab sofort die "Tagesschau in 100 Sekunden" zu sehen. Zoomer.de ist damit das erste externe Portal, auf dem die Onlineversion der "Tagesschau" gezeigt wird. Das Format ist werktags von 9 bis 21 Uhr abrufbar und wird stündlich aktualisiert. Am Wochenende sind zwischen 9 und 20 Uhr vier aktuelle Ausgaben verfügbar. Hauptziel der Kooperation ist es, für die Nachrichtensendung eine jüngere und insbesondere Internet-affine Zielgruppe zu erschließen. So ist die Hälfte der Zoomer-Nutzer unter 29 Jahre alt. Angestoßen hat die Zusammenarbeit der langjährige Moderator der ARD-Tagesthemen, Ulrich Wickert. Er ist Herausgeber des Nachrichtenportals und mit seinem eigenen Videoblog auf Zoomer.de präsent.

Mit dem Ausbau der Web-Aktivitäten folgt die ARD dem Beispiel von ZDF und WDR. Während das ZDF mit dem „Heute Journal in 100 Sekunden" auf dem Internetportal des Holtzbrinck-Titels „Zeit" vertreten ist, sendet der WDR auf „Der Westen" Online-Videos. Beide Kooperationen hatten im Juni heftige Kritik von Verlegerseite ausgelöst. So wurde debattiert, ob die Kooperationen den Zeitungsriesen einen unrechtmäßigen Wettbewerbsvorteil verschaffen und ob sie überhaupt konform mit dem Auftrag von ARD und ZDF sind.

Die Debatte hatte sich im Zuge der Verhandlungen über den 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag zugespitzt. Das Regelwerk, das im Dezember von den Ministerpräsidenten unterschrieben werden soll, gibt die Grenzen der öffentlich-rechtlichen Sender im Internet vor und verpflichtet die Rundfunkanstalten zu einem Drei-Stufen-Test  für sämtliche Telemedien. dh/nk
Meist gelesen
stats