Holtzbrinck hat es auf Abacho abgesehen

Dienstag, 10. Juli 2007

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck will über ihre Tochtergesellschaft Holtzbrinck Networks den Plattformbetreiber Abacho übernehmen. Holtzbrinck hat sich heute das rund 4 Millionen starke Aktienpaket und damit 29,72 Prozent des Grundkapitals des Abacho-Gründers und -Vorstandsvorsitzenden Ingo Endemann gesichert. Insgesamt besitzt das Unternehmen nun 32,9 Prozent des Grundkapitals von Abacho. Den Aktionären will Holtzbrinck Networks 4,20 Euro pro Aktie zahlen, womit der Plattformbetreiber mit rund 56 Millionen Euro bewertet wird. Zum Abacho-Netzwerk gehört die Plattform für Handwerks- und Dienstleistungsauktionen My-Hammer.de, an der Holtzbrinck Networks bereits mit 31,25 Prozent beteiligt ist. Außerdem zählen dazu die Suchseiten Abacho.de und Abacho.com sowie die Chats Chatcity.de, Chatfun.de und Chatworld.de. bn

Meist gelesen
stats