Holtzbrinck beantragt Aussetzung des Ministererlaubnis-Verfahrens

Dienstag, 23. September 2003

Nach Angaben der "Süddeutschen Zeitung" will die Verlagsgruppe Holtzbrinck die Aussetzung des Verfahrens zur Ministererlaubnis beantragen, um Verflechtungen mit der geplanten Kartellrechtsnovelle zu vermeiden. Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement hatte angekündigt, eventuell noch in diesem Monat über den Zusammenschluss des "Tagesspiegel" mit der "Berliner Zeitung" zu entscheiden. Holtzbrinck-Sprecher Rolf Aschermann will sich zum jetzigen Zeitpunkt weder zum Verfahren noch zu einer möglichen Aussetzung desselbigen äußern. ra
Meist gelesen
stats