"Hörzu" erntet gute Noten

Dienstag, 21. Mai 2002

Das neue Heftkonzept der Programmzeitschrift "Hörzu" kommt an - zumindest nach einer aktuellen Leserbefragung. Danach empfinden 99 Prozent der besser gebildeten 35- bis 59-Jährigen mit überdurchschnittlichen Einkommen, die sogenannte Winning Generation, den Programmklasiker als "modern und zeitgemäß".

Der Titel aus dem Axel-Springer-Verlag, so bestätigen 58 Prozent der Befragten, bringe "Themen, die andere nicht anpacken". 71 Prozent nehmen die "Hörzu" in ihrem Konkurrenzumfeld als Zeitschrift wahr, die "mehr bietet als andere Programmtitel". 81 Prozent der Winning Generation würden "Hörzu" auch ohne Programmteil für lesenswert halten. 57 Prozent glauben, dass der Titel in dieser Form sogar eine gute Illustrierte werden könne.

Insgesamt wird in der Programmzeitschrift während der zweiwöchigen Nutzungsphase durchschnittlich 163 Minuten gelesen und geblättert. Für die Studie befragte NFO Infratest Mediaresearch im Auftrag von "Hörzu" 250 Leser zu Heft 9/2002.
Meist gelesen
stats