Hörfunknutzung: Zahl der jungen Radiohörer steigt

Dienstag, 07. Juli 2009
-
-

Während die Hördauer weiter leicht rückläufig ist, können sich die Radiosender in Deutschland über steigende Hörerzahlen freuen. So stieg die Tagesreichweite des Hörfunks um täglich 113.000 auf aktuell 54,97 Millionen Hörer. Das geht aus den Eckdaten der Radionutzung hervor, die die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (AG.MA) heute veröffentlicht hat. Vor allem bei den jungen Zielgruppen verzeichnet das Radio Zugewinne: So stieg die Zahl der Hörer bei den 10- bis 29-Jährigen um 185.000 Personen auf 11,93 Millionen Hörer. Die Tagesreichweite liegt bei 70,6 Prozent. Bei der MA 2009 Radio I lag die Reichweite bei 69,4 Prozent. Zum Vergleich: Bei der Gesamtbevölkerung ab 100 Jahren liegt die Tagesreichweite bei 78,7 Prozent.

"Die Zuwächse sind zum einen auf die gute Akzeptanz der jeweiligen Programmangebote zurückzuführen, zum anderen sind sie aber auch Ausdruck der zunehmend besseren Erfassung der Radionutzung via Internet durch die MA", kommentiert Dieter K. Müller, Vorstand Radio der AG.MA, die aktuelle Reichweitenentwicklung. Hans Georg Stolz, Vorstandsvorsitzender der ag.ma ergänzt: "Die Eckdaten bestätigen in deutlicher Weise die Gattung Radio als Nutznießer und nicht als Opfer der zunehmenden Tendenzen der Medienkonvergenz." Die Hördauer ist dagegen weiterhin leicht rückläufig und liegt bei aktuell 188 Minuten pro Tag (MA 2009 Radio I: 189 Minuten).

Die Daten der MA 2009 Radio II werden am kommenden Dienstag, 14. Juli ab 9 Uhr vollständig aufgeschlüsselt veröffentlicht. Ausgewiesen werden insgesamt 103 Radiosender und 106 Kombinationen. dh
Meist gelesen
stats