Hochzeit: Burda und Yukom gehen zusammen

Montag, 20. Januar 2003

Die beiden Corporate-Publishing-Spezialisten, Burda Com Brands & Media (Mitsubishi; Europa Park Rust; Müller) und Yukom Medien (Siemens) fusionieren. Dies wurde am heutigen Montagnachmittag in München beschlossen. Damit endet die Suche von Yukom-Chef Manfred Hasenbeck nach einem geeigneten Partner, der den Anteil des Axel-Springer-Verlags an Yukom in Höhe von 51 Prozent übernimmt.

"Durch diese Zusammenführung entsteht ein Medienunternehmen, das die Bereiche B-to-B und B-to-C komplett miteinander verknüpft. Das gibt es bislang in dieser Form nicht", erklärt Hasenbeck gegenüber HORIZONT. In den vergangenen Monaten haben beide Verlage bereits miteinander kooperiert und gemeinsam Aufträge an Land gezogen. Insgesamt halten die beiden Häuser 35 Objekte.

Angestrebt ist eine klare Marktführerschaft im CP-Geschäft. Darüber hinaus erhofft sich Hasenbeck von der Fusion nicht zuletzt die Verfügbarkeit des gesamten Portfolios wie Marktforschung und Anzeigenakquise. Hasenbeck: "Gerade im letzten Jahr wollten die Unternehmen im Business-to-Consumer-Bereich zunehmend die Refinanzierungsmöglichgkeit durch Anzeigen ausschöpfen. Hier ergeben sich jetzt für uns viel mehr Möglichkeiten".

Einzelheiten über die Verteilung der Anteile und die Struktur des in München angesiedelten Medienunternehmens sollen in den nächsten Tages festgezurrt werden. Zurzeit sind die Wirtschaftsprüfer am Zug. Hasenbeck sieht in der Fusion den Beginn eines umfassenden Konzentrationsprozesses auf dem deutschen Publisher-Markt.
Meist gelesen
stats