Hessischer Rundfunk setzt auf Videojournalisten

Mittwoch, 20. August 2003

Der Hessische Rundfunk investiert großflächig in Videojournalismus. Ausgestattet mit einer digitalen DV-Kamera und einem Laptop, auf dem das Schnittsystem Avid Xpress installiert ist, sind die Reporter in der Lage, selbst als Kameramann und Cutter zu arbeiten, und so an jedem Ort ihre Beiträge fertig zu stellen. Vorreiter in Europa ist die BBC, die bislang 270 Mitarbeiter zu Videojournalisten ausgebildet hat und mit weiterem Zuwachs rechnet.

In Deutschland führt der Hessische Rundfunk jetzt mit 30 technisch ausgestatteten Allround-Journalisten eines der größten Projekte in diesem Bereich. Auch andere deutsche Sender setzen schon seit längerem auf das Konzept, wie Saar TV, das bereits seit sieben Jahren Videojournalisten ausbildet. sch
Meist gelesen
stats