Henryk M. Broder wechselt vom "Spiegel" zur "Welt"

Montag, 27. Dezember 2010
Henryk M. Broder
Henryk M. Broder

Prominenter Wechsel von Hamburg nach Berlin: Axel Springer hat den bekannten Journalisten Henryk M. Broder als exklusiven Autor für die Welt-Gruppe gewonnen. Der 64-Jährige wird damit seine Reportagen, Kolumnen und Polemiken in Zukunft für die Titel "Welt", "Welt am Sonntag" und Welt Online schreiben. Broder kehrt damit dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" in Hamburg den Rücken, für das er viele Jahre geschrieben hat. Da seine Eltern Überlebende von Konzentrationslagern im Nationalsozialismus waren, widmet er sich vor allem dem Thema Antisemitismus. Zuletzt sorgte er mit Beiträgen über die Gefahren eines fanatischen Islamismus für Aufsehen. Für seine Arbeit wurde Broder mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt er 2007 in der Frankfurter Paulskirche den Ludwig-Börne-Preis. 2008 wurde er mit dem Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik ausgezeichnet.

Jan-Eric Peters, Chefredakteur aller "Welt"-Titel: "Henryk M. Broder ist einer der besten Journalisten des Landes. Er schreibt unerschrocken und leidenschaftlich über alle Themen, bei denen man sich leicht die Finger verbrennen kann. Seine Leser lieben oder hassen ihn, dazwischen ist wenig. Er ist ein hemmungsloser Freiheitskämpfer." bn
Meist gelesen
stats