Henkel-Managerin Müller: "Social Media ist kein Selbstläufer"

Freitag, 04. März 2011
Tina Müller
Tina Müller

"Gehen sie in die digitale Offensive". Diesen Rat gab Tina Müller, Corporate Senior Vice President für Kosmetik bei Henkel, den Teilnehmern der HORIZONT Digital Days in Wiesbaden mit auf den Weg. Gleichzeitig warnte sie vor einem Trial&Error-Prozess bei der Suche nach der passenden Agentur. Ihr Hinweis: Digitale Hotshops seien vielfach eine ernsthafte Konkurrenz für klassische Agenturen. Gleichzeitig warnte sie davor, die Kosten im Mitmachweb zu unterschätzen. Digitale Werbung sei nicht zwingend günstiger zu haben als klassische Werbung. Zudem warnte sie davor, Social Media allen Vernetzungen zum Trotz als Selbstläufer zu betrachten. Müller: "Online muss durch klassische Kommunikation angeschoben werden."

Die Henkel-Marke Schwarzkopf hat gerade mit dem Relaunch ihrer Website für Aufsehen gesorgt. Statt als Corporate Site kommt diese mit redaktionellen Inhalten wie ein Online-Magazin für Frauen daher. Dadurch konnte die Nutzung der Site deutlich gesteigert werden. Denn, so Müller, Kunden suchten bei Google nicht nach Marken, sondern nach Themen. Dies müsse die Kommunikation berücksichtigen. ork
Meist gelesen
stats