Hellman & Friedman verkauft Springer-Aktien

Montag, 16. Oktober 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Axel Springer Verlag Deutschland Mathias Döpfner


Der Finanzinvestor Hellman & Friedman will 10 Prozent der Aktien am Verlag Axel Springer platzieren. Insgesamt hält der Investor derzeit 19,4 Prozent der Anteile. Die Aktien sollen bis Ende des Jahres im Rahmen eines öffentlichen Angebots in Deutschland sowie einer internationalen Privatplatzierung veräußert werden, teilte der Verlag mit. Axel Springer begrüßt diesen Schritt. Vorstandsvorsitzender Mathias Döpfner: "Es ist schon seit längerem die Auffassung des Vorstands sowie die unserer Banker, Berater und vieler unserer Aktionäre, dass der sehr begrenzte Streubesitz mit einem sehr geringen täglichen Handelsvolumen verhindert hat, dass der Aktienpreis den wahren Wert der Aktie widerspiegelt." gen

Meist gelesen
stats