Heise schickt "C't Hacks" in Serie

Mittwoch, 18. Juli 2012
Die zweite Ausgabe von "C't Hacks" liegt ab sofort am Kiosk
Die zweite Ausgabe von "C't Hacks" liegt ab sofort am Kiosk
Themenseiten zu diesem Artikel:

Lesefutter Sonderheft Technikmagazin Jürgen Rink


Frisches Lesefutter für Elektronikfreaks und Hobbybastler: Nach dem erfolgreichen Test des Sonderhefts "C't Hardware Hacks" im vergangenen Jahr schickt der Heise Zeitschriften Verlag den Titel als "C't Hacks" in Serie. Die zweite Ausgabe des Technikmagazins ist ab sofort im Handel erhältlich. Das Magazin richtet sich in erster Linie an Tüftler und Bastler, die im Hobbykeller gerne an großen und kleinen Elektronikgeräten herumschrauben. In der ersten Ausgabe beschreibt die Redaktion unter anderem, wie man aus einer Fliegenklatsche einen Geigerzähler baut, wie man einen Holzakku zum Netzanschluss für eine Digitalkamera macht oder eine Retro-Orgel selber baut.

Mit der Zeitschrift reagiert der Verlag eigenen Angaben zufolge auf eine wachsende Szene von Hobby-Tüftlern: "Die Resonanz auf das erste Heft war überwältigend. Wir haben wirklich einen Nerv getroffen", sagt Jürgen Rink, Chefredakteur von "C't Hacks". "Nach so vielen euphorischen Mails, Posts, Tweets und Gesprächen haben wir uns zum regelmäßigen Weitermachen entschlossen und freuen uns auf eine ansteckende Begeisterung fürs Basteln, Löten und Schrauben."

"C't Hacks" erscheint vir Mal im Jahr und liegt ab sofort zum Preis von 9,90 Euro am Kiosk. Jede Ausgabe enthält eine DVD mit ergänzender Software und Fotos zu den Artikeln. dh
Meist gelesen
stats