Heise-Verlag entdeckt mit Emos den Lifestyle

Dienstag, 13. November 2001

Weg von seinem Image als Sprachrohr der Softwarefreaks und Hardware-Schrauber will der Heise-Verlag mit seinem neuen Titel "Emos". Schon der Name des Lifestyle-Titels für mobile Informationstechnologie soll Programm sein und Emotionen beschwören. Als erster Testlauf erscheint am 16. November die Nullnummer zum Copypreis von 5 Mark in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München und im Saarland.

Ab 22. Februar wird die 14-köpfige Redaktion im Monatsrhythmus beweisen müssen, dass sie die richtige Themenmischung für das im Verlag entwickelte Blatt findet. Chefredakteurin Nicola Hahn hat schon auf ihrem frühren Posten als Textchefin bei "Freundin" genügend Erfahrung mit emotionalerem Journalismus sammeln können. Ihre neue Zielgruppe sind jetzt die sogenannten Mobile Citizens: bessergebildete und besserverdienende 20- bis 39-Jährige, die sich besonders für Kommunikations- und Lifestylethemen interessieren.

Als erstes Etappenziel wäre der Verlag schon mit einer verkauften Auflage von 60.000 bis 70.000 Exemplaren zufrieden. Um diese Flughöhe zu erreichen, investiert Heise allerdings einen zweistelligen Millionenbetrag in eine von Kolle Rebbe entwickelte Publikumskampagne, die ebenfalls im Februar startet.

Die Investition muss der Spiegel-Verlag wieder einspielen, der die Anzeigenvermarktung für "Emos" übernehmen wird. Bei "Emos" soll es langfristig nicht bleiben. Heise-Verlagsleiter Steven P. Steinkraus will das Verlagsangebot weiter öffnen: "Mit ,Emos' geht der Verlag Heinz Heise durch die Verbindung von mobiler Technik und Lifestyle neue Wege. Heise wird in den nächsten Jahren die Strategie der Erschließung neuer Zeitschriftenmärkte fortsetzen."
Meist gelesen
stats