Healthcare-Marketing: Online-Potenzial wird nicht ausgeschöpft

Freitag, 07. September 2012
Für das Digital Barometer wurden 358 Personen aus EMEA, Nordamerika und China befragt
Für das Digital Barometer wurden 358 Personen aus EMEA, Nordamerika und China befragt

Ein Großteil der Unternehmen aus dem Gesundheitssektor hat Nachholbedarf beim digitalen Marketing. Das geht aus dem internationalen Digital Barometer 2012 des Münchner Beratungsunternehmens Across Health hervor. Nur 17 Prozent der Unternehmen aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika sehen sich mit ihrer Online-Aktivität auf einem guten Niveau. Dagegen glauben 63 Prozent der befragten Marketing-Verantwortlichen von Pharma-, Medizintechnik- und Biotech-Unternehmen, dass sie anderen Industrien hinterherhinken. Als Gründe für die mangelhafte Ausbeute machen die Führungskräfte vor allem regulatorische Hürden (26 Prozent), fehlende Strategien (19) und mangelnde Messungen des Return on Investment (ROI, 16) aus. Immerhin: Vor zwei Jahren war die Zahl der unzufriedenen Manager mit 72 Prozent deutlich größer.

Der Anteil der Ausgaben für digitales Marketing am Gesamtbudget ist nach Angaben von Across Health mit durchschnittlich 14,8 Prozent verhältnismäßig gering. Doch laut der Online-Befragung gehen 75 Prozent der Befragten, dass sich der Anteil erhöhen wird. 55 Prozent glauben an einen Anstieg von unter 20 Prozent. Im Vergleich dazu glauben nur 25 Prozent an ein größeres allgemeines Marketing-Budget.

Die Zukunft liegt gemäß der Studie in der Vernetzung von Disziplinen. 22 Prozent der Umfrageteilnehmer legen größten Wert darauf, ihren Marketingmix über verschiedene Kanäle hinweg zu optimieren. 18 Prozent sehen ihre wichtigste Aufgabe in der Strategieentwicklung, 15 Prozent in der Evaluierung.

Für das Digital Barometer wurden insgesamt 358 Personen aus dem Raum EMEA, aus Nordamerika und China befragt. 86 Prozent davon arbeiten für Pharmaunternehmen, je fünf Prozent für Medizintechnik- und Biotech-Firmen. fo

Fehlendes Know-how im Unternehmen ist auch eine Hürde für digitales Pharma-Marketing
Fehlendes Know-how im Unternehmen ist auch eine Hürde für digitales Pharma-Marketing


Meist gelesen
stats