Harald Schmidt soll Werbeerlöse im Radio erzielen

Donnerstag, 10. Februar 2005

Die ARD will mit Harald Schmidt nicht nur Zuschauer locken, sondern setzt ebenso auf Werbeeinnahmen aus dem Hörfunk. Die ARD-Werbetochter ARD Sales & Services (AS&S) bietet die Möglichkeit im Umfeld von Zusammenschnitten der Sendung auf zwölf Pop- und Jugendwellen der ARD zu werben. Besonders "Qualtitätszielgruppen wie Berufstätige mit hohem Einkommen oder Entscheider" könnten so angesprochen werden, erklärt AS&S-Geschäftsführer Achim Rohnke der Nachrichtenagentur dpa. Die Radio-Zusammenschnitte aus der TV-Sendung des Vorabends werden donnerstags und freitags am Morgen zwischen 7 und 9 Uhr gesendet. is
Meist gelesen
stats