Handymarkt legt nach Krisenjahr 2001 wieder zu

Dienstag, 10. Dezember 2002

Nach dem Einbruch der Absatzzahlen um 4 Prozent im Jahr 2001 dürften die Handy-Hersteller 2002 wieder mit einem Plus abschließen. Nach Einschätzung des Marktforschungsinstituts IDC wird der Absatz von Mobilfunkgeräten in diesem Jahr weltweit um 1,8 Prozent auf 391 Millionen verkaufte Stück ansteigen. In den kommenden Jahren rechnet IDC mit einem weiteren Aufschwung: Bis 2006 soll die Zahl der verkauften Mobilfunkgeräte jährlich um 9,5 Prozent auf dann 606 Millionen ansteigen.

Das diesjährige Wachstum wird vor allem mit der leichten Zunahme bei Erstkäufern in den Wachstumsmärkten begründet. Unter den Erwartungen bleibt laut Studie dagegen der Wiederbeschaffungsmarkt in den entwickelten Märkten, der sich nicht entsprechend entwickelt. Eine wahre Marktexplosion wird es nach Ansicht von IDC erst dann geben, wenn die Funknetze der nächsten Generation und entsprechender Content und Applikationen zur Verfügung stehen.
Meist gelesen
stats