Handy-TV: EU erklärt DVB-H zum Standard

Dienstag, 18. März 2008
Bewegtbild kommt künftig via DVB-H aufs Handy
Bewegtbild kommt künftig via DVB-H aufs Handy

Die EU-Kommission will den technischen Standard DVB-H (Digital Video Broadcasting for Handhelds) für das Fernsehen per Mobiltelefon festlegen. So soll eine europaweit einheitliche Technik etabliert werden, die Voraussetzung für eine flächendeckende Einführung von Handy-TV ist. In Brüssel hat die Kommission DVB-H in die Liste der EU-Standards aufgenommen und alle Mitgliedsländer angewiesen, diese Technik anderen Technologien vorzuziehen.

Im Januar hatten in Deutschland die Landesmedienanstalten grünes Licht für den Aufbau von Mobile-TV gegeben und das Unternehmen Mobile 3.0 als Plattformbetreiber empfohlen. Mobile 3.0, ein Gemeinschaftsunternehmen von Mobiles Fernsehen Deutschland (MFD) und Neva Media, hat bereits Programmvereinbarungen mit den öffentlich-rechtlichen Programmanbietern ARD und ZDF sowie mit RTL Deutschland und Pro Sieben Sat 1 geschlossen. Vorraussichtlich soll das Handy-TV im DVB-H-Standard zur Fußball-Europameisterschaft im Sommer probeweise starten. se



Meist gelesen
stats