Handelsblatt verschärft Sparkurs

Dienstag, 25. Juni 2002

Die Verlagsgruppe Handelsblatt verschärft den Sparkurs. Weitere 50 Stellen werden auf Verlagsseite abgebaut. Insgesamt erhalten 175 Mitarbeiter die betriebsbedingte Kündigung. Damit reduziert sich die Mitarbeiterzahl auf 1250. Der Redaktionssitz von "DMEuro" wird im Herbst von Düsseldorf nach Frankfurt verlegt. Die Chefredaktion übernimmt Roland Tichy, bisher Chefredakteur der "Telebörse", die diese Woche zum letzten Mal erscheint.

Die Online-Tochter Economy One wird neu ausgerichtet. Sie konzentriert sich künftig ausschließlich auf Technik, Vermarktung und Contentaggregation. Der Personalstab reduziert sich von 74 auf 31 Personen.

Philipp J. Fleischmann, bisher Vorsitzender des Vorstandes der Economy One tritt zum 30. Juni als Mitglied der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt zurück. Er bleibt Geschäftsführer von TV Media und übernimmt neu die Geschäftsführung von Handelsblatt Wirtschafts TV. Beim "Handelblatt" wird die Beilage Netzwert in das Buch "Unternehmen und Märkte", die Beilage Investor in die Anlegerzeitung integriert.

Michael Grabner, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Holtzbrinck sowie Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt: "Die eingeleiteten Maßnahmen sind uns wirklich nicht leichtgefallen. Sie sind sicherlich einschneidend und für die betroffenen Mitarbeiter sehr schmerzlich. Wir werden für alle betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in enger Abstimmung mit dem Betriebsrat, einen fairen und verträglichen Sozialplan entwickeln. Ich danke allen Mitarbei-terinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz. Leider ließ uns die wirtschaftliche Situation keine andere Wahl."
Meist gelesen
stats