"Handelsblatt" reduziert Seitenumfang

Freitag, 30. April 2010
"Keine dicke, sondern eine präzise Zeitung": Gabor Steingart
"Keine dicke, sondern eine präzise Zeitung": Gabor Steingart

Das "Handelsblatt" wird dünner. Voraussichtlich ab dem 10. Mai wird die Wirtschaftszeitung ihren Umfang von bislang mindestens 64 auf 56 Seiten reduzieren. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt". Der neue Chefredakteur Gabor Steingart wehrt sich allerdings gegen den Eindruck, die reduzierte Seitenzahl sei eine Sparmaßnahme: "Wir wollen keine dicke, sondern eine präzise Zeitung produzieren", zitiert die Zeitung Steingart. Die Einsparung von Druck- und Papierkosten sei nicht der Grund für den geringeren Umfang. Darüber hinaus plant der neue Chefredakteur weitere Veränderungen: So soll unter anderem das Inhaltsverzeichnis von der letzten Seite auf Seite 2 rücken.

Das "Handelsblatt" kämpft derzeit mit wirtschaftlichen Problemen: Die Wirtschaftszeitungen haben während der Werbekrise herbe Einbußen im Anzeigengeschäft hinnehmen müssen. Auch die Auflage steht unter Druck: Im 1. Quartal musste die Zeitung sowohl beim Einzelverkauf als auch bei der Zahl der verkauften Abonnements Federn lassen. 2009 soll die Zeitung einen Verlust von 5 bis 10 Millionen Euro gemacht haben. dh
Meist gelesen
stats