Handelsblatt kolportiert, Insider dementieren: T-Online will bei AOL einsteigen

Dienstag, 20. Juli 1999

Kein Tag in dieser Woche ohne neue Gerüchte über die Europastrategie von AOL: Am Montag morgen meldete der "Spiegel", Europachef Andreas Schmidt plane eine rund 200 Millionen Mark schwere Marketingkampagne, die dem Dienst neue Mitglieder zuführen soll. Die Kampagne soll im Herbst starten, eine Agentur steht noch nicht fest. Montag abend dann der nächste Streich: Da bestätigte AOL den Launch von Netscape Online - einem kostenlosen Internet-Zugangsdienst -, mit dem der Dienst in Großbritannien Boden gegenüber Konkurrenten gebührenfreier Internet-Anbietern gut machen will. Heute, Dienstag, wird AOL beim "Handelsblatt" gar zum journalistischen Spekulationsobjekt: "Deutsche Telekom will beim Onlinedienst AOL einsteigen" heißt es aus Düsseldorf: Zu einem offiziellen Kommentar waren weder T-Online noch AOL zu bewegen, auch wenn die "Handelsblatt"-Meldung von Insidern als "Quatsch" abgetan wird: Einer T-Online-Beteiligung an AOL würde das Kartellamt nicht zu stimmen und schon deshalb sei an der "Handelsblatt"-Meldung nichts dran.
Meist gelesen
stats