Handelsblatt-Gruppe und Amazon.de arbeiten bei Online-Buchhandel zusammen

Montag, 03. Mai 1999

Amazon.de, deutscher Ableger der weltgrößten Online-Buchhandlung Amazon.com, und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben jetzt einen Vertrag für die Zusammenarbeit im Online-Bereich geschlossen. Danach wird das Düsseldorfer Verlagshaus Amazon-Services in seine Online-Publikationen DM-Online, Handelsblatt Interaktiv, Wirtschaftswoche heute, Karriere Direkt, Genios und Wirtschaft-Online integrieren. Damit erhält der User nicht nur Hinweise zum Angebot von themenspezifischen Büchern, sondern auch Infos wie Rezensionen sowie Bestsellerlisten. "Unsere User erhalten nun wertvolle aktuelle Informationen zum internationalen Angebot von Wirtschafts- und Finanzliteratur. Wir haben bereits mit DM-Online begonnen, die anderen Sites werden in Kürze folgen", so Hans-Hendrik Puvogel, Leiter Elektronische Medien der Verlagsgruppe Handelsblatt.
Zugleich hat Amazon.de jetzt in Deutschland ein Partnerprogramm gestartet. Wie schon in den USA will der Online-Buchhandel damit ein Filialkonzept realisieren, bei dem Amazon den Bestellvorgang für die Partner-Sites abwickelt. Erster Partner in Deutschland ist Electronic Commerce Infonet mit seinem Ecin Bücherbord.
Meist gelesen
stats