Handel und Versand sind wichtiges Standbein für die Online-Werbung

Montag, 17. September 2001

Rund 20 Prozent der Online-Werbung werden seit Anfang 2001 durch Handel und Versand geschaltet. Nach einer aktuellen Analyse von Adscope erreichen dabei die Spezialversender 62,3 Prozent der Ad-Impressions dieses Wirtschaftsbereiches. Auf Platz 2 folgen die Handelsorganisationen wie B2B-Plattformen mit 23,8 Prozent. Die restlichen 13,9 Prozent der Online-Werbemittelschaltungen dieses Bereiches kommen von Großversendern wie Quelle, Otto, Neckermann und Tchibo.

Neben der Quantität der geschalteten Online-Werbung ist auch die verfolgte Strategie der drei Gruppen unterschiedlich. Spezialversender wie Zoo-, Wein- und Blumenhändler schalten auf reinen Shopping-Websites und in den Shopbereichen großer Portale hauptsächlich Aktionsbanner mit Preisangaben, um direkt Traffic und Umsatz zu generieren. Großversender setzen auch ihre Marke ins Bild, um so eine langfristige Brandingwirkung zu erzielen. Zusätzlich werden Kooperationsbuttons auf reichweitenstarken Portalen und Unterhaltungstiteln eingesetzt.
Meist gelesen
stats