Handball Bundesliga verkauft internationale Medienrechte an MP & Silva

Dienstag, 30. April 2013
MP & Silva darf Handball-Events wie hier das Allstar-Game vermarkten (Bild: DKB HBL)
MP & Silva darf Handball-Events wie hier das Allstar-Game vermarkten (Bild: DKB HBL)

Die Handball Bundesliga (HBL) ist bei der Auslandsvermarktung einen großen Schritt vorangekommen: In Zusammenarbeit mit Sport 1, hierzulande Medienpartner der Liga, wurden die internationalen Medienrechte an der Handball-Bundesliga an den Medienkonzern MP & Silva verkauft. Das Paket hat eine Laufzeit von vier Spielzeiten und umfasst sämtliche Übertragungswege sowie Rechte an Wettgeschäften. "Wir möchten die DKB HBL dabei unterstützen, die Popularität des Handballs international zu steigern und auf dem aktuellen Aufschwung, den der Sport in Europa verzeichnet, aufzubauen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit unserem Netzwerk an Sendern, Rundfunkanstalten und Partnern weltweit die Zuschauerzahlen für diese großartige Liga in die Höhe zu treiben", sagt Andrea Radrizzani, CEO der MP & Silva-Gruppe.

Sein Unternehmen hält nun mit Ausnahme von Deutschland, Schweiz, Österreich, Liechtenstein, Luxemburg und Südtirol die exklusiven Vertriebsrechte für TV-Übertragungen via Kabel, Satellit oder Terrestrik, für Internet und Mobile sowie für Rechte an Wettgeschäften. Das Paket enthält zwei Live-Spiele pro Spieltag sowie den Super Cup, das All Star Game, das DHB-Pokalfinale sowie wöchentliche Highlight-Programme. Was sich MP & Silva das Rechtepaket kosten lässt, wurde nicht bekannt.

MP & Silva managt und vertreibt die Medienrechte an internationalen Großevents wie der Fußball Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien oder zahlreichen europäischen Top-Ligen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in London und Singapur und verzeichnet nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von 350 Millionen US-Dollar. ire
Meist gelesen
stats