"Hamburger Morgenpost" verliert Chefredakteur

Donnerstag, 08. November 2007
Matthias Onken
Matthias Onken
Themenseiten zu diesem Artikel:

Morgenpost Matthias Onken Sparkurs David Montgomery


Chefredakteur Matthias Onken, 35, wird die "Hamburger Morgenpost" verlassen. Wie er gegenüber Horizont äußerte, geht er davon aus, dass der Verlag ihn zum Ende des Jahres freistellen wird. Offenbar bewegten mangelnde Investitionsbereitschaft und der hohe Sparkurs sowie die nicht zufriedenstellende Kooperation mit dem "Berliner Kurier" Onken zu seiner Kündigung. Die beiden Zeitungen gehören dem Finanzinvestor David Montgomery und arbeiten bei der Produktion ihrer Sonntagsausgaben zusammen.

Onken war seit Juli 2006 Chefredakteur der "Hamburger Morgenpost". Laut Verlag steht noch kein Nachfolger fest. jf

Meist gelesen
stats