Hamburger Medienwächter geben grünes Licht für Premiere / Sex-Animés bei Hamburg 1 beanstandet

Freitag, 15. April 2005

Die Hamburgische Anstalt für neue Medien (HAM) hat die Rundfunklizenz von Premiere nach dem Börsengang des Pay-TV-Senders den neuen Beteiligungsverhältnissen angepasst. "Die Veränderungen der Beteiligungsverhältnisse sichern die Kontinuität des Programmangebots von Premiere und seine Weiterentwicklung, so dass einer Anpassung der Rundfunkzulassungen für die von der HAM lizenzierten zehn Programme und Angebote von Premiere nichts im Wege stand", heißt es in einer Mitteilung der HAM. Die Lizenzänderungen stehen noch unter dem Vorbehalt der medienkonzentrationsrechtlichen Prüfung durch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK).

Außerdem haben die Medienwächter drei Sendungen auf Hamburg 1 vom November 2003 beanstandet. Der Stadtsender hatte in seinem Nachtprogramm gekürzte Versionen der drei Sex-Animés "Words Worth 1 und 2" und "Dora" ausgestrahlt. Diese japanischen Zeichentrickfilme waren von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) indiziert worden. Ihre Ausstrahlung war deshalb nach dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag generell unzulässig, so die HAM. Hamburg 1 verzichtet seitdem generell auf Sex-Animés. rp
Meist gelesen
stats